Was ist eine Familienaufstellung?

Grundsätzlich geht es bei einer Familienaufstellung darum, Klarheit zu verschaffen, Versöhnung zu bewirken und Harmonie zu restaurieren.

Im Einzelsetting (d. h. nur du, ev. deine Begleitperson und der Coach sind anwesend) stellst du dein Familiensystem entweder auf einem Brett mit Figuren, mit Platzhaltern oder mit Stühlen/Kissen dar. Danach findet ein Dialog zwischen den Figuren statt, das vom Coach moderiert wird.

Emotionale Versöhnungen und Wiedereingliederung von Familienmitgliedern finden statt. Du gewinnst tiefgreifende Erkenntnisse über deren Beweggründe. Am Schluss wird eine neue energetische Ordnung geschaffen und Harmonie kehrt fühlbar im System ein.

Oft kommt es während der Aufstellung zu einem magischen Moment, einem Wendepunkt, in dem sich der energetische Knoten auflöst. Wenn du deinem neuen Gefühl Vertrauen schenkst, tritt danach eine konkrete, positive Veränderung in deinem Leben ein.

Die Auswirkungen einer Aufstellung strecken sich über einen Zeitraum von einem Jahr.  

Oft kommt es während der Aufstellung zu einem magischen Moment, einem Wendepunkt, in dem sich der energetische Knoten auflöst. Wenn du deinem neuen Gefühl Vertrauen schenkst, tritt eine konkrete, positive Veränderung in deinem Leben ein.

Wie wirkt sie und warum?

Ein Problem in deinem Leben kann mit deinen Vorfahren, deiner Vergangenheit oder einem äusseren Ereignis zusammenhängen. Oder dir zumindest das Gefühl geben, dass es so ist. Denn nach dem imaginalen Ansatz ist alles, was dir widerfährt, eine Ko-Kreation zwischen dir und deiner Seele, die als Ziel hat, dich zu erwecken!

Aber: Mitten im Geschehen ist es nicht leicht, den nötigen Abstand zu gewinnen, um sich dessen bewusst zu werden. Eine Familienaufstellung ermöglicht es dir, dir den Seelenzustand aller beteiligten Personen oder Wesenheiten bewusst zu machen, die jeweils einen Teil deiner Psyche widerspiegeln.

Nach dem Prinzip des Familienstellens werden alle unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen im sogenannten ideo-morpho-genetischen Feld registriert. In der indischen Philosophie nennt man das die Akasha-Aufzeichnungen. Mit anderen Worten: Wir sind alle eng miteinander verbunden und beeinflussen uns stets gegenseitig!

Alles, was du in deinem Leben bereinigst oder harmonisierst, hat einen positiven Einfluss auf deine Ahnenreihe. Und natürlich auch auf dich.

Da das Leben nicht mit dem Tod endet und sich alles in einem ewigen Kreislauf (dem Rad des Samsara, wie die Buddhisten sagen) erneuert, kannst du an deinen vergangenen und zukünftigen Leben sowie denen deiner Vorfahren und Nachkommen arbeiten.

Mögliche Themen

Am Anfang ist immer ein Thema, das dich beschäftigt.  Entweder betrifft das Thema direkt die Familie, oder hast du das Gefühl, dass dein Thema mit der Familie zusammenhängt.

  • Schwierigkeiten mit den Kindern
  • Konflikte mit dem Lebenspartner, den Eltern, den Schwiegereltern
  • Gefühl von Einsamkeit, nicht verstanden zu sein, ausgeschlossen zu sein
  • Hinderliches Pflichtgefühl, das ein Lebensprojekt beeinträchtigt
  • Eine Emotion wie Wut, die bei deinen Vorfahren sehr präsent war, steht dir im Weg
  • Du hast ein Leiden, dass du von der Familien „geerbt“ hast
  • Du möchtest deine Lebensaufgabe finden
  • Eine Entscheidung muss getroffen werden. Du hast die Wahl zwischen  verschiedenen Optionen.

Die folgenden Bilder geben dir eine Idee davon, wie eine Aufstellung im Einzelsetting aussehen kann.

  • In Präsenz: Aufstellungsbrett mit Holzklötzen, Aufstellung mit Wurzelfiguren, Aufstellung mit Platzhaltern
  • Online: Aufstellung mit Figuren im virtuellen Coachingraum

Verschiedene Arten von Familienaufstellungen

Je nach Thema oder deiner persönlichen Vorlieben gibt es verschiedene Arten von Familienaufstellungen.

Familienaufstellung mit Genogramm

Zuerst erstellst du ein Genogramm der Familie: Es ist eine hierarchische Darstellung des Familiensystems, eine Art Stammbaum, jedoch mit der Qualität der Beziehungen (distanziert, konfliktbeladen, harmonisch…) sowie mit Ungewöhnlichem (Krankheiten, Unfälle, Schicksalsschläge, besondere Lebensumstände) bereichert.

Danach erzählst du die Geschichte der Familie, wie du sie empfunden hast.

Anschliessend wählst du die Personen aus, die in Zusammenhang mit deinem Thema stehen.

Die Aufstellung findet, wie im Kapitel „Was ist eine Familienaufstellung“ beschrieben, mit diesen Personen statt.

 

Familienaufstellung mit intuitivem Mandala

Die Familienmitglieder werden intuitiv in einem Mandala in Form von Symbolen dargestellt (siehe Beispiele weiter unten). Die Symbole müssen keineswegs schön sein, es braucht kein Talent beim Malen oder Zeichnen! Ein einfacher Kreis, ein Kreuz, ein Herz, ein Pfeil oder ein Strichmännlein reichen aus.

Wichtig ist die evokative Kraft des Symbols und die Emotionen, die beim Erarbeiten des Mandalas in dir hochkommen. Dies hat schon in sich eine befreiende Wirkung auf deine Psyche.

 

Familienaufstellung direkt auf dem Aufstellungsbrett

Es ist nicht immer nötig, ein Genogramm oder ein Mandala zu zeichnen. Für weniger komplexe Themen wie z. B. eine Entscheidung zwischen verschiedenen Optionen treffen, kann nach einer Evokation des Themas direkt mit der Aufstellung angefangen werden.

 

Familienaufstellung über eine innere Reise

Es ist auch möglich, eine Situation ganz ohne Werkzeuge aufzustellen. In einer meditativen Reise werden die Ahnen aufgerufen und in deinem Inneren aufgestellt.

Die gleiche Vergebung, Versöhnung oder Reintegration eines Familienmitglieds findet statt. Mit geschlossenen Augen und in einem leichten Trance-Zustand ist es manchmal einfacher, als im Wachzustand. Jedoch braucht es mehr Konzentration, als in einer Aufstellung mit Figuren oder Symbolen.

 

Genogramm: die blauen Linien stellen 6 Generationen dar, die mit der Hauptperson A blutsverwandt sind.

Die Linien in Orange zeigen die Arten der Beziehungen, konfliktbehaftet, neutral oder innig. 

In Rot werden auffallenden Eigenschaften oder Ereignisse dargestellt.

Mandala Beispiel 1: die Symbole stellen Vorfahren dar, die in Zusammenhang mit dem aufgestellten Thema stehen.

Die Erinnerungen, Emotionen und Empfindungen, die bei dieser Arbeit auftauchen, werden in der darauf folgenden Aufstellung verarbeitet.

Mandala Beispiel 2: wie im Beispiel 1 wurden intuitiv Symbole für die Ahnen gezeichnet, die mit dem aufgestellten Thema direkt oder indirekt zu tun haben. 

Die geschlängelten Linien zeigen eine innige, stark empfundene Verbindung zwischen dieser Person und ihren Vorfahren.   

Entscheidungsaufstellung: die aufstellende Person hat 3 Optionen zur Verfügung, um ihr Projekt weiterzuführen. Ihr Sohn ist dabei indirekt involviert.

Während der Aufstellung startet ein Dialog zwischen der Person und den Optionen, deren Inhalt bis zum Schluss versteckt bleibt.

Die Ergebnisse sind meistens verblüffend zutreffend und unterstützen die Entscheidungsfindung massgeblich.

Familienaufstellung online oder in Präsenz

Nach meiner Erfahrung und der meiner Berufskollegen ist eine Aufstellung online genauso wirksam wie eine Aufstellung in Präsenz. Es geht für die aufstellende Person in beiden Settings darum, sich in den Vorfahren, die in der Aufstellung anwesend sind, hineinzuversetzen und mit ihnen einen Dialog zu beginnen.

In der Online-Sitzung ist die Arbeit des Coaches intensiver, um die Aufmerksamkeit des Klienten/der Klientin, der/die sich ja zu Hause befindet, auf dem Aufstellungsbrett zu halten.

Meine Empfehlung: probiere beide Optionen aus! Auf diese Weise findest du heraus, was am besten zu dir passt. In beiden Fällen wirst du berührende Entdeckungen machen und wichtige Erkenntnisse gewinnen.