Nach dem Tipp n°1 „Tue für die anderen nur das, was du wirklich tun möchtest“ kommen wir jetzt zum Tipp n°2:

Tipp n°2: Pflege dein inneres Kind und deinen inneren Mann/deine innere Frau

Das Begriff „inneres Kind“ ist dir wahrscheinlich bekannt. Es ist das Kind, das immer noch in dir lebt und immer dort leben wird. Du als Kind, aber auch als Jugendlicher, in jedem Alter.

Dieses Kind ist manchmal fröhlich, manchmal traurig, manchmal einsam und manchmal verzweifelt. Bist du mit ihm in Kontakt? Wenn du das tust, wirst du dich viel weniger einsam fühlen. Um aus der Einsamkeit herauszukommen, brauchst du nur einen anderen Menschen, richtig?

Wenn du das Gefühl hast, dein Kind ist schwer traumatisiert und du schaffst es nicht allein, geht zu einem guten Psychotherapeuten. Ansonsten kannst du diesen Kontakt selbst herstellen. Für Rat und  Inspiration stehe ich dir natürlich zur Verfügung.   

Übung

  • Mache zuerst 10 Minuten Yoga, Atemübungen, einen Spaziergang in der Natur oder eine andere körperliche Aktivität, die wohltuend und entspannend ist.
  • Setze dich bequem hin und lege deine Hände auf deinen Unterbauch, 2 Finger unterhalb deines Nabels. Im schamanischen Yoga ist dies der Ort, an dem sich das innere Kind befindet, auf der Ebene des Mutterleibs und der Genitalien. Wenn du dein Kind mehr im Herzen oder an einer anderen Stelle spürst, mach die Übung dort.
  • Schliesse deine Augen und nimm Kontakt zu deinem inneren Kind auf. Stell dir vor, dass es durch die warme Berührung deiner Hände geweckt wird. Sieh zu, wie es erwacht oder was es gerade tut, wenn es bereits erwacht ist. Wo befindet es sich? Wie alt ist es? Wie ist es gekleidet? Wie fühlt es sich?
  • Sei dir bewusst, dass dieses Kind ein Teil von dir ist und genau jetzt lebt! Es ist keine Erinnerung aus der fernen Vergangenheit, es ist ein gegenwärtiges Gefühl.
  • Tritt in den Dialog mit deinem inneren Kind. Was will es? Was braucht es? Was kannst du ihm geben?
  • Sag ihm: „Ich liebe dich und ich bin für dich da. Wir sind zusammen und unzertrennlich, für immer!
  • Wenn es wütend ist, sag ihm: „Vergib mir, dass ich mich nicht um dich gekümmert habe„. Bitte einfach mit Würde und ohne Schuldgefühle um Vergebung! Dies ist ein Akt der Liebe und Demut, nicht der Reue.
  • Wenn das Kind etwas anderes braucht, gib es ihm oder versprich ihm, es ihm so bald wie möglich zu geben. Dabei geht es meist um Gefühle, aber es kann auch um konkrete Handlungen oder Objekte gehen.
  • Lege jetzt deine Hände auf dein Herz und gib deinem inneren Kind so viel Liebe, wie du kannst.
  • Dann umarme ihn, indem du deine Arme verschränkst und deine Hände auf deine Schultern legst.
  • Schliesse deine Meditation mit einem tiefen Atemzug ab.
  • Wiederhole diese Übung an 7 oder 21 aufeinanderfolgenden Tagen. Dreimal 1 Minute pro Tag ist ausreichend. Das Wichtigste ist nicht die Menge, sondern die Regelmässigkeit und die Konzentration.
  • Wenn du möchtest, kannst du einen Gegenstand auswählen, der den tiefsten Wunsch deines inneren Kindes repräsentiert, und ihn während der Meditation in deiner Nähe behalten. Das kann ein Stofftier sein, ein Gegenstand aus der Natur, Essen…
  • Am Ende des 7- oder 21-tägigen Rituals kannst du das Objekt behalten, wenn es ein Stofftier ist, oder es der Natur schenken, wenn es biologisch abbaubar ist. Natürlich kannst du dich weiterhin und jederzeit mit deinem inneren Kind verbinden und es umarmen!
  • Diese Übung, auch wenn du sie nur einmal machst, wird deinem inneren Kind – und damit dir selbst – helfen, aus dem Gefängnis der Einsamkeit auszubrechen und sich verbundener und glücklicher zu fühlen.

Der Kontakt mit deinem inneren Mann oder deiner inneren Frau

Nachdem sie mit dem inneren Kind in Kontakt gekommen sind, berichten viele, dass das Kind erleichtert war, sich wieder geliebt und unterstützt zu fühlen. Sie selbst waren jedoch mit der Verantwortung überfordert, da sie sich weder wirklich geliebt noch sicher aufgehoben fühlten.

Da das bei mir damals auch der Fall war, sage ich dir gleich, was mir geholfen hat, mich geliebt und unterstützt zu fühlen, so dass ich mein inneres Kind auch lieben und unterstützen konnte.

Eigentlich sollte das ein eigener Tipp sein, aber das Thema ist so umfangreich, dass ich es hier lieber kurz erwähne. Auf diese Weise bekommst du eine Vorstellung von den unendlichen Möglichkeiten.

Der innere Mann oder die innere Frau ist hier nicht als ein Teil von dir gemeint, der bereits gelebt hat, wie dein inneres Kind. Sondern als das Unsichtbare in dir, deine spirituelle Essenz. Im tantrisch-schamanischen Yoga wird diese Essenz als der mystische Liebhaber oder die mystische Liebhaberin bezeichnet.

Dieser Liebhaber ist nicht körperlich, er ist reine Geist, also weder männlich noch weiblich. Es ist jedoch empfehlenswert, ihn sich als Mann oder Frau vorzustellen, je nach deinen Vorlieben.

Ich möchte dir dort keine Übung geben, denn die Verbindung mit dem mystischen Liebhaber bedarf einer Einweihung. 

Diese kannst du bei mir erhalten, oder wenn du Italienisch oder Englisch lesen kannst, gibt dir folgendes Buch eine hervorragende Einführung in dieses Thema: „Mantra Madre, Le tradizioni e le pratiche segrete del matrimonio mistico e del risveglio“ von Selene Calloni Williams.

Auf Englisch heisst das Buch „The Mother Mantra: The Ancient Shamanic Yoga of Non-Duality“. Mein Referenzbuch für die mystische Hochzeit, sehr zu empfehlen. Es hat buchstäblich mein Leben verändert.

Das Buch ist sehr mystisch und nicht einfach zu verstehen, das wirst du an den Rezensionen in Amazon für die englische Version merken. Auf Italienisch hat das Buch eine grosse Resonanz gefunden. In dieser Sprache ist Selene Calloni Williams sehr bekannt und beliebt.

Meines Erachtens ist dieses Buch ein kleines Juwel des Synkretismus, das mit offenem Herz und poetischem Geist gelesen werden soll. Falls du entscheidest, es zu lesen, wünsche ich dir viel Freude damit!

Die Verbindung mit dem mystischen Liebhaber oder die mystische Liebhaberin ist reiner Freude. Dabei fühlst du dich von innen geliebt, und du bist wahrhaftig in der Lage, dein inneres Kind zu lieben und zu beschützen.

Ich hoffe, dieser Tipp n°2 ist dir nützlich gewesen. Darüber sind seit Jahrtausenden Bücher und Doktorarbeiten geschrieben worden; vielleicht hast du trotzdem die eine oder die andere Frage. Mit der Thematik bin ich seit Jahrzehnten unterwegs, daher bin ich in der Lage, dir eine fundierte und inspirierende Antwort zu geben.

Mein Ziel ist, dass du glücklicher wirst!  Ich freue mich, wenn du dich bei mir meldest.